Erschienen am:  16.12.2017    |    Kategorie:  So schützen Sie Ihre Gesundheit!
Auffrischung für das Immunsystem
Vitalstoffe als Schlüssel für eine unüberwindliche Abwehr?
Wenn der Sommer zu kurz und zu nass ist, stehen nicht nur Sonnenanbeter im Regen. Der Lichtmangel kann im Herbst auch die Gefahr von Erkältungskrankheiten verstärken. Dabei propagieren führende Immunologen schon seit Jahren umfassende Strategien, mit deren Hilfe der Körper durch eine verstärkte Abwehr Krankheiten effektiv verhindern kann.

Ihr Credo: „Ein voll funktionierendes Immunsystem ist in der Lage, selbst beim Umgang mit infizierten Personen alle Viren und Bakterien effektiv abzublocken und den Ausbruch von Krankheiten zu verhindern. Das gilt vor allem für die grassierenden grippalen Infekte (Bronchitis, Schnupfen), aber auch für die echte Grippe (Influenza) in allen Ausformungen.“ In Deutschland haben beispielsweise rund 30 Millionen Menschen ein erhöhtes Risiko, an einer Virusgrippe zu erkranken.

2016-11-08_immun-fit

Zwar besitzt der Mensch entwicklungsgeschichtlich einen sehr effektiven natürlichen Schutz gegen Krankheitserreger, aber der von Stress, Bewegungsarmut und erhöhter Schadstoffexposition geprägte Lebensstil der modernen Industriegesellschaft schwächt den natürlichen Abwehrschild des Körpers.

Auch wenn diese immunschädlichen Einflüsse sich nicht gänzlich vermeiden lassen, kann jeder etwas für die Unterstützung des Immunsystems tun - zum Beispiel bei der Ernährung. Vor allem die Vitamine A, C, D und E sowie der Mineralstoff Zink und das Spurenelement Selen sind im Speiseplan oft nicht ausreichend enthalten. Genau diese Vitalstoffe sind aber in der Lage, die Funktion des Immunsystems zu unterstützen oder schädliche Produkte im Körper abzubauen, die durch Stress oder körperliche Überbeanspruchung in zu großem Maße entstehen. Fehlen diese Helfer, kann durch sogenannte Freie Radikale ein Oxidationsprozess in den Zellen einsetzen, der diese schädigt und anfälliger für Krankheitserreger macht.

Die richtige Krankheitsvorbeugung ruht aber noch auf weiteren Säulen, die wichtigste: ausreichend Bewegung und Sport. Immunologen warnen aber auch davor, den Effekt psychischer Faktoren, wie zum Beispiel von andauerndem Stress, beim Entstehen von Krankheiten zu unterschätzen. Bewusster Stressabbau durch den Einsatz von Entspannungstechniken entlastet die Abwehrkräfte des Körpers - damit Infekte auch in der kalten Jahreshälfte keine Chance haben.

 An den Anfang